Masseneinheit Kilogramm

Als Maßeinheit ist das Kilogramm eine allseits bekannte Größe.

Möchtest du einen Kuchen backen, benötigst du  beispielsweise ein halbes Kilo (Kilogramm) Mehl. Du misst dein Gewicht in Kilogramm. Und du kannst mit der Personenwaage das Gewicht deines Ranzens bestimmen. Stelle dich ohne Ranzen und mit Ranzen auf eine Waage. Bilde die Differenz aus beiden Werten. Nun weißt du, wieviel Kilogramm dein Rücken tragen muss. Heute entspricht ein Kilogramm; 1.000 Gramm oder zwei Pfund.

Früher war es nicht so einfach, es wurden mehrere Einheiten für die Masse verwendet. Im 17. Jahrhundert gab es nicht nur zwischen den Ländern sondern innerhalb eines Landes unterschiedliche Maßeinheiten. Das Pfund war beispielsweise in ganz Europa verbreitet, sein Gewicht wich aber oft von Stadt zu Stadt ab. Hatte das Pfund in Würzberg gut 480 Gramm, so waren es in Nürnberg 450 Gramm und in Berlin etwa 467 Gramm.

Der Handel über Stadt- und Ländergrenzen hinweg nahm zu,  ein allgemein anerkannte Masseneinheit war nötig.

Im Zuge der französischen Revolution im 18. Jahrhundert wurde ein sogenanntes internationales metrisches System vereinbart. Ein Kilogramm entsprach einem Kubikmeter gleich einem Liter destillierten Wassers.

Das Kilogramm ist die Einheit der Masse, es wird mit den Kleinbuchstaben kg bezeichnet. Seine Masse ist festgelegt durch den Internationalen Kilogrammprototyp, welcher als das Urkilogramm bezeichnet wird. Dieser Zylinder besteht aus einer Platin-Iridium Legierung. Das Urkilogramm wird in einem Tresor des Internationalen Büros für Maß und Gewicht im Ort Sèvres bei Paris aufbewahrt.