Wiegen – ein Schülerversuch

Wiegen – ein einfacher Versuch

Benötigtes Zubehör

Zum Wiegen benötigt Ihr eine Waage. Es gibt mehrere Arten von Waagen.

Als Waage könnt Ihr eine Küchen- oder Briefwaage benutzen. Verwendet Ihr eine Balken- oder Tafelwaage, braucht Ihr einen  Wägesatz und für eine höhere Genauigkeit einen Feinwägesatz – eventuell könnt Ihr auch Geldstücke verwenden.

Bei einer Feinwaage (Tarierwage) wird der Nullpunkt vor jedem Wiegen mittels des Tarierschrottes oder einer Stellschraube eingestellt. Dieser Vorgang wird als das Tarieren bezeichnet.

Nun benötigt Ihr zum Wiegen noch diverse Körper, wie Geldstücke, ein Schulbuch, ein leeres und das mit Wasser gefüllte Glas oder Eure Federmappe. Der Phantasie und Neugier sind keine Grenzen gesetzt. Schaut Euch um, was Ihr alles wiegen könnt.

Ein einfacher Schülerversuch – Aufbau und Durchführung

Zuerst solltest Du Dich mit der Waage vertraut machen und deren Funktionsweise erkennen. Vielleicht fertigst Du eine Skizze der Waage an.

• Nun bestimme die Messgenauigkeit der Waage. Die Messdifferenz erkennt Ihr daran, wieviel Milligramm oder Gramm Ihr auf die Waage legen könnt, bis ein Ausschlag erfolgt. Die aufgelegten Gramm oder Milligramm entsprechen der Messabweichung.

•Erstellt eine einfache Tabelle, mit dem Namen des Körpers, der Masse und der Maßeinheit. Nun wiegt die verschiedensten Körper. Tragt den Namen, die Masse sowie die Maßeinheit  in die Tabelle ein.

Jetzt habt Ihr ein Gefühl dafür bekommen, wie schwer die einzelnen Körper sind.

Hilfsweise Bestimmung der Masse

Behelfsmäßig könnt Ihr die Masse auch ohne Waage beziehungsweise mit einem Trick bestimmen.
Sicher kennt Ihr Rezepte zum Kochen und Backen. Oft wird ein Tee- oder Esslöffel als Maßeinheit angegeben. Meistens wird ergänzt, ob ein gestrichener oder gehäufter Löffel gemeint ist.
Ein paar Beispiele:
  • 1 Teelöffel (gestrichen) entspricht 4 Gramm Zucker, 5 Gramm Salz und 3 Gramm Backpulver
  • 1 Teelöffel (gehäuft) entspricht 8 Gramm Zucker, 10 Gramm Salz und 6 Gramm Backpulver
  • 1 Esslöffel (gehäuft) entspricht 25 Gramm Mehl, 30 Gramm Zucker und 25 Gramm Salz

Fällt Euch etwas auf? Richtig: Der Unterschied zwischen einem gestrichenen und einem gehäuften Löffel (hier Teelöffel), beträgt immer die doppelte Menge.  Bei Haferflocken, Kakao,  Leinsamen und anderen trockenen Zutaten verhält es sich ähnlich.

Fette und Flüssigkeiten könnt Ihr ebenfalls nach dem Löffelprinzip bestimmen:

  • 1 Teelöffel Butter entspricht etwa 5 Gramm
  • 1 Esslöffel Wasser entspricht etwa 15 ml
  • 1 Teelöffel Wasser entspricht etwa 5 ml

Für einen groben Gewichtsvergleich eignet sich mitunter eine Tüte Mehl, die ein Kilogramm wiegt. Wollte Ihr beispielsweise das Gewicht eines Steines schätzen, nehmt beide Dinge in die Hand und wägt ab, welcher Körper schwerer ist. Schätzt danach das Gewicht des Steines. Wollt Ihr es nun genau wissen, dann wiegt den Stein. So könnt Ihr Euch trainieren, die Masse eines Körpers immer zuverlässiger einzuschätzen.